Direkt zum Inhalt

Ergänzungen zum Thema der Liquiditätshilfen für kleine Unternehmen und Freelancer



In diesen schwierigen Zeiten hat der Staat einen vereinfachter Zugang zu den Jobcenter-Leistungen für Soloselbständige geschaffen, wenn ab dem 01.03.2020 bis einschließlich 30.06.2020 ein Antrag auf Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende gestellt wird.  Weitere Informationen finden Sie bei der Arbeitsagentur II.

Wenn Ihr Unternehmer von KMU oder Freelancer seid und noch Rat bei einem Unternehmensberater sucht, dann werden bis Ende des Jahres die Honorarleistungen bis zu 4000 Euro von der Bundesregierung übernommen. Dies gilt auch für Beratungen im Bereich Liquiditätshilfen, Digitalisierung oder für die Beratung zur Erschließung neuer Geschäftsfelder. Weitere Informationen findet ihr auf den Seiten der BAFA oder bei eurem Unternehmensberater.

Die Liquiditätshilfen werden laufend geändert. In der dritten Aprilwoche soll die KfW ein neues Programm online stellen, bei der Kredite bereitgestellt werden, ohne dass die Hausbank mit haften muß. Die Bank ist aber weiterhin die Organisation, bei der Ihr Euren Antrag stellen müsst. Dies betrifft Unternehmen mit mehr als 10 Mitarbeitern. Weitere Informationen findet Ihr natürlich auf den Seiten der KfW.