Keine Termine

Unser neuer Flyer ist fertig!

Der neue Flyer kann hier heruntergeladen werden:

Flyer_Freelancer_International.pdf

 Flyer Freelancer International



Einladung zum Freelancer Open Air Unternehmer-Brunch

Genug unter Masken gedarbt, geschwitzt, gelitten!?

Für alle, die frische Luft lieben, laden wir zum Open-Air-Brunch ein.
Freelancer-Mitglieder samt Anhang, aber auch andere interessierte Unternehmerinnen und Unternehmer sind recht herzlich willkommen.

Wir treffen uns in der freien Natur, auf 3.000qm Wochenendgebiet.
Tische, Bänke, Dixi-WC und Wasser sowie Kaffee sind organisiert.
Achtung: bitte etwas zum Brunch mitbringen, jeder mit einem Beitrag nach Wahl, z.B.: Salat, Brötchen, Süßkram, Grillgut, Säfte etc.

WANN:
Sonntag, 13. September 2020, ab 10.30h

FRAGEN vorab an Michael Lier
Tel. 0177 7932261, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

TELEFON-KONTAKT am 13.9.2020 zusätzlich: Lars Braun, 01511 8204545

Eine Anmeldung über doodle ist Pflicht!
https://doodle.com/poll/49pfvyxmr393qz9w

WO:
Gartenanlage in Leonberg / Warmbronn
„Am Neubruch, Leonberg“
In Google einfach „Ferienhaus Stuttgart“ eingeben.
Das Nachbargrundstück ist dann Euer Ziel.
Unsere Gastgeber des bni-Unternehmer-verbandes haben einen Grill und einen Flammkuchenofen vor Ort.
Wir freuen uns über eine Spende von 3 Euro je Erwachsenen für die Ausleihe von Tischen, Bänken, Geschirr und Dixi-WC.
Ganz in der Nähe gibt es einen großen Kinder-Spielplatz. Kinder sind also auch deshalb recht herzlich willkommen.

=> Einladung als Pdf-Datei herunterladen

 

 

Umfrage zu den Auswirkungen der Corona Krise auf die Selbständigen

Wir unterstützen die Umfrage des VGSD zur Situation der Selbständigen. Wir wollen herausfinden, welche Selbstständigen wie stark betroffen sind und welche vielleicht sogar profitieren, wer unter welchen Umständen staatliche Hilfen in Anspruch nimmt und ob diese dem Unterstützungsbedarf gerecht werden. 

Deshalb bitten wir euch die Umfrage des VDSG zu unterstützen. Die Umfrage dauert ca. 15 min. Den link findet ihr hier

Liebe Grüsse,

Markus

(Stand: 14.4.2020)

 

 

Ergänzungen zum Thema der Liquiditätshilfen für kleine Unternehmen und Freelancer 

In diesen schwierigen Zeiten hat der Staat einen vereinfachter Zugang zu den Jobcenter-Leistungen für Soloselbständige geschaffen, wenn ab dem 01.03.2020 bis einschließlich 30.06.2020 ein Antrag auf Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende gestellt wird.  Weitere Informationen finden Sie bei der Arbeitsagentur II.

Wenn Ihr Unternehmer von KMU oder Freelancer seid und noch Rat bei einem Unternehmensberater sucht, dann werden bis Ende des Jahres die Honorarleistungen bis zu 4000 Euro von der Bundesregierung übernommen. Dies gilt auch für Beratungen im Bereich Liquiditätshilfen, Digitalisierung oder für die Beratung zur Erschließung neuer Geschäftsfelder. Weitere Informationen findet ihr auf den Seiten der BAFA oder bei eurem Unternehmensberater.

Die Liquiditätshilfen werden laufend geändert. In der dritten Aprilwoche soll die KfW ein neues Programm online stellen, bei der Kredite bereitgestellt werden, ohne dass die Hausbank mit haften muß. Die Bank ist aber weiterhin die Organisation, bei der Ihr Euren Antrag stellen müsst. Dies betrifft Unternehmen mit mehr als 10 Mitarbeitern. Weitere Informationen findet Ihr natürlich auf den Seiten der KfW.

 (Stand: 7. April 2020)

 

 

Liquiditätshilfen für Freelancer und kleine Unternehmen 

Für viele von uns Freelancern und Solo Selbständigen brechen im Augenblick die Aufträge weg, die Kosten bleiben jedoch. In allen Bundesländern und durch den Bund werden zur Zeit Programme angeboten um akute Liquiditätsprobleme und daraus resultierende wirtschaftliche Schwierigkeiten zu beheben. 

Die ganzen Programme werden auch ständig überarbeitet und teilweise verändert. Haltet Euch auf dem Laufenden und abonniert die entsprechenden Newsletter. 

Nachfolgend listen wir die wichtigsten Maßnahmen auf und legen dabei auch einen besonderen Fokus auf Baden-Württemberg und Berlin, die Bundesländer in denen wir die meisten Mitglieder haben. 

Bevor ihr euch an die Programme setzt, solltet ihr vorher folgende Überlegungen anstellen:

  • Welche Umsätze und wieviel bricht in Folge der Corona Krise weg?
  • Welche Kosten habe ich und welche Kosten kann ich sofort kürzen?
  • Welche Zahlungen stehen in den nächsten zwei bis vier Wochen an und wie kann ich diese strecken?
  • Und als mittelfristige Überlegung solltet Ihr immer daran denken: Was mache ich nach der Corona-Krise?

Wichtig ist bei allen öffentlichen Programmen: Die Mittel dürfen nur für Folgen aus der Corona-Krise beantragt werden und sind von daher auch zweckgebunden für Betriebskosten oder dergleichen. Ausgefallene Umsätze werden nur bedingt ausgeglichen. 

Am besten, Ihr schreibt Euch die Begründung für die Liquiditätshilfen auf, damit Ihr bei einer eventuellen späteren Prüfung darauf zurückgreifen könnt. 

Die wichtigsten Programme und Änderungen aufgrund von Corona in Kürze:

  • Aussetzung der Insolvenzantragspflicht
  • Steuerstundungen bzw. Senkung der Steuervorauszahlungen mit dem Finanzamt verhandeln
  • Sofern Ihr Angestellte habt, die von aufgrund der Corona-Krise keine Arbeit haben, solltet Ihr Überlegungen zur Kurzarbeit anstellen. Kurzarbeitergeld könnt Ihr über Eure Buchhaltung oder Euren Steuerberater beantragen oder direkt beim Arbeitsamt
  • Direkte Liquiditätshilfen könnt Ihr bei Eurer jeweiligen Landesbank beantragen. Für Berlin findet ihr den Antrag hier (nur digital einreichen). In Baden-Württemberg könnt Ihr den Antrag hier herunterladen und per upload an https://bw-soforthilfe.de/ stellen.
  • Sofern Ihr Mitarbeiter habt, könnt Ihr die Liquiditätshilfen des Bundes bis zu 25 % des Umsatzes 2019 oder das doppelte der Personalkosten 2019 beantragen. Die Anträge müssen über die Hausbanken eingereicht werden. Informationen findet Ihr direkt bei der KfW.
  • Jede Bank hat inzwischen Sonderseiten zu Corona. Informiert Euch auf diesen Seiten. 
  • Die Landesförderinstitute haben auch jeweils noch eigene Programme eingerichtet, damit Ihr diese schwierige Zeit übersteht. 

Eine Zusammenfassung der gesamten Programme findet hier im Gründerlexikon oder auch bei fuer-gruender.de. 

Neben diesen ganzen Initiativen von staatlicher Seite gibt es auch viele private Initiativen, die betroffene Unternehmen stützen. Eine unvollständige Auswahl gebe ich hier:

Wenn Ihr weitere Initiativen wisst, meldet sie uns. Wir setzen sie auf unsere Webseite. 

(Stand: 4.4.2020)

 

Es ist uns wichtig, auch in diesen schweren Zeiten verlässlicher Ansprechpartner für alle Freelancer zu sein! Kommt auf uns zu, wir sind für Euch da.

Wir wünschen Euch Allen viel Gesundheit.

 

Nutzletter bestellen

Anmelden

captcha  

Mitglieder präsentieren sich:

Go to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok